Cerca qui le tue vacanze in Italia
Ziel

Latium und Urlaub in Rome

Latium

Latium Urlaub, Ferien in Latium und Rom region Urlaub kunststaedte und Vatikans Urlaub in Latium. Es ist auch mit dem Namen von „Città Eterna“ (ewiger Stadt) bekannt, dank dem Kolosseum; es ist die Hauptstadt der Christenheit, der Sitz des Vatikans und der Behälter der architektonischen und künstlerischen Meisterwerke der Welt. Viele Angebote für die Touristenstrukture : Hotels, Feriendörfer, Zeltplätze, Wohnanlagen, Urlaubhäuse, Urlaubwohnungen, Wohlurlaube, Agrotourismus, Wellnesshotels. Wir empfehlen auch die Besichtigung von anderen Touristenzonen, die interessant und suggestiv sind. Ihr könnt eine Region mit großem naturwissenschaftlichem Reiz und mit einer ungewöhnlichen Vielfalt der Landschaften entdecken, tatsächlich hat sie weite Strände, große Pinienwälder, Berge, sanfte Hügel und weite Ebenen. Reiseführer Urlaub Latium und Rom region kunststaedte und Vatikans. Es ist eine Region mit vielen Denkmälern der Kuenst und historischen Funden, was die lange und außergewöhnliche Geschichte des Italiens und dieser Region erinnern. Unter den verschidenen Touristenzonen erinnern wir die alte Tuscia mit Viterbo und den Aussagen der alten Etrusker von Tuscania und Cerveteri, den Bolsenasee und den Braccianosee, die Romani und Albani Hügel, die Ciociaria mit Frosinone und den Termen von Fiuggi, den Berg Terminillo für den Ski, den Circeo mit Sabaudia und S. Felice, die Küste von Odysseus mit Sperlonga und Gaeta. Die önogastronomischen Routen sind sehr interessat, tatsächlich könnt ihr die Geschmäcke der römischen und Latiumsen Küche entdecken. Die Region Latium bietet erstklassige Hotelsstrukturen für jederes Erfordernis, als Luxushotels, Dreisternehotels, Viersternehotels, Wohnanlagen und Feriendörfer, Wohnungen, Agrotourismus, usw.

Die Region Latium: das Latium ist eine Region mit vielen Touristensehenswürdigkeiten, die jederes Erfordernis befriedigen, und es ist auch die Weige der großen Kultur und das Zentrum des Katholizismus, was die Geschichte beeinflußte. Ihr könnt eine große Region wie das Latium schätzen, da lebt ihr sie. Also müsst ihr die Hauptdenkmäler besichtigen und ihr müsst in den Kopf und die Sitten der Leute drigen.

Von besonderem Interesse:
Tuscanica;
Die etruskischen Gräber von Cerveteri;
Der Park des Circeo;
Die Zone der römischen Schlösser;
Das Volksfest des „Porchetta“ (gebratenen Spanferkels).

Die Geschichte von Latium
Anfang wurde das Latium unter verschidenen italischen Bevölkerungen, als den „Equi“ oder den „Aurunci“ und den „Latini“ (Römern) geteilt. Der Name kommt von den „Latini“ her, tatsächlich vereinten die Römer die ganzen Gebiete mit dem Namen: Latium novum. In der Reichsepoche wurde das Latium die erste Region mit vielem Kampanienem Gebiet. Bei dem Untergang des Römischen Reichs wurden die Latiumse Gebiete vom Bischof von Rom vereint. Von jetzt ab kreuzten sich die Latiums Geschichte und die dort der katholischen Kirche, unter den Renaissancen Herrlichkeiten und den „Gefangenschaften“ von Avignone und Napoleon. Nach der Wiedervereinigung 1870 das gewinnt Latium seiner kompletten politischen Autonomie wieder.

Touristenressourcen

Rom und Provinz Rom, die „Città Eterna” (ewige Stadt), steht auf sieben Hügeln: Aventino, Campidoglio, Celio, Esquilino, Palatino, Viminale, Quirinale. Es wird vom Tiber überquert und es bietet eine wunderschöne Panorama, dank der Vorhandensein der architektonischen Aussagen von verschidenen Epochen. Die Konstruktionen von römischen Epochen, die Kirchen und die Paläste der Renaissance und des Barocks, die Brunnen und die Brücken von Rom sind unschätzbare Kunstschätze, was die ganze Welt bewundert. Das Roms Zentrum verschlagt den Aten, dank den Kunstarbeiten, aber die naturwissenschaftlichen Meisterwerke sind sehr interessant.

VATIKANSTADT Der Staat der Vatikanstadt wurde 1929 geschafft, mit dem Konkordat (die „Patti Lateranensi“) unter dem Papsttum und der italienischen Regierung. Es regelte die Verbindungen unter dem Staat und der Kirche mit verschidenen Normen und es beendete einen langen Streit. Dieser Streit, „Questione Romana“ ( römische Angelegenheit), war von 1860 bis 1870 offen, als das Papsttum, mit dem Ursprung des italianischen Staates, seiner Herrschaft dem Latium, dem Umbrien, den Marken und der Romagna verzichten mußt. Der Vatikan ist seht klein: ihr Gebiet streicht für halben Quadratkilometer (0,44 Km2) und er ist von 800 Leuten bewohnt. Er hat eigene diplomatische Vertetung in vielen Ländern und er prägt eigene Münzen und Briefmarken. Es gibt wunderbare Denkmäler: die Basilika von San Pietro, den apostolischen Palast, Sixtinische Kapelle und die Vatikanen Museen.

VON BESONDEREM INTERESSE:
Naturwissenschaftlicher-archäologischer Park von Veio, er ist eine unglaubliche Aussage der etruskischen Geschichte. Villa Adriana in Tivoli, sie ist ein enormes Heim vom Kaiser Adriano. Die mediterrane Macchia in dem Naturschutzgebiet von Tor Caldara, sie ist für die Korkeichebäume berühmt. Die „Fanciulla di Anzio“ (Mädchen von Anzio), sie ist eine großartige Bildhauerei im Stadtmuseum.

Latium Örter

Anzio (RM) Sie ist für die Landung der amerikanischen Truppen während des Zweiten Weltkrieges berühmt und sie ist ein Ziel des Badetourismus. Anzio hat einen Touristenhafen, sie wird von verschidene Veranstaltungen beseelt und sie bietet verschidene Wassersporte. Anzio bietet ihren Besuchern Ruhe, Zestreuung, Unterhaltungen und verschidene interessante Stellen.

Ariccia (RM) Die barocken Kuppelen, die Konstruktionen auf der Hügel, die Talebene mit der wunderbaren Villa Chigi, die ausgezeichnete „Porchetta“ (gebratenes Spanferkel) und der gure Wein der Schlösser stellen Ariccia ein Lieblingsziel dar.

Bracciano (RM) Bracciano liegt auf den Ufern des gleichnamigen Sees neben den Bergen Sabatini. Er hat eine Oberfläche von 57 Km2 und er ist der zweite See des Latiums; er hat vulkanische Ursprünge und eine Begrenzugslinie von 35 Km und er ist die Wasserreserve von Rom. Der See wird von Wäldern, Olivenhainen und Gemüsegärten eingeschlossen. Bracciano bietet viele Sehenwürdigkeiten, die vom Besucher im ganzen Jahr genossen werden können. Das Schloss Orsini Odescalchi in der Mitte von Braccino wird von einer entzückenden mittelalterlichen Ortschaft eingeschlossen und es verdiert eine Besichtigung.

Castelgandolfo (RM) Castelgandolfo liegt entlang den Ufern des Albanosees, sie wird ins Grün vertieft und sie bietet dem Besucher die typische Szenerie der Zone der „Castelli Romani“ (römischen Schlösser). Sie ist von historischen, religiösen, volkstümlichen und önogastronomischen Traditionen reich und sie ist eine Oase der Ruhe und des Wohles. Während des Sommers strömen viele Römer auf die Ufer des Albanosees für die Sonne und die Wassersporte.

Ciampino (RM) Ciampino besitzt eine strategische Position, neben der „Grande Raccordo Anulara” (großen Umgehungsstraße) und sie liegt am 10 Km vom Zentrum des Roms, auf der Straße Appia. Ciampino ist ein guter Ausgangspunkt für die nähen Berge und die Strände des römischen Litorals. Die Anwesenheit des Flughafens G. Pastine, ein Stützpunkt für den National- und Auslandsluftverkehr, gibt Ciampino eine wichtige Übergangsstelle für den internationalen Tourismus wieder. Der Bahnhof ist auch ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt für die Eisenbahnlinien von Rom nach Frascati, Albano, Velletri, Cassino und Neapel.

Civitavecchia (RM) Sie ist der größere Hafen des Latiums, der unter dem mehr gehandelten ist, tatsächlich hier fahren die Fähren nach Sardinien. Civitavecchia ist eine moderne Stadt aber mir alten Ursprüngen. Die Seele der Stadt ist dem Hafen und den Traditionen gebunden. Sie bewahrt die wertvollen Spuren ihrer alten Vergangenheit und mit der Rekonstruktion ihres Schicksals enthüllt sie ein interessantes Geschicht.

Fiano Romano (RM) Fiano Romano liegt zwischen niedrigen Hügeln mit Olivenhainen und Eichenwäldern. Sie grenzt an Kommunen von Capena, Civitella San Paolo, Nazzano und der der Fluß Tiber zeigt die Grenze mit den Ländern der Sabina. Das Kommunalgebiet umfasst vom Hügel nach einer weiten und fruchtbaren Ebene und es streichet für eine Oberfläche von 41 Km2.

Fiumicino (RM) Sie ist eine Kommune mit 15 Ortschaften und sie steht auf dem Litoral der Latiumsen Küste zwischen Fregene und dem Lido von Ostia. Fiumicino ist 20 Kilometer von der Hauptstadt (Rom) entfernt und sie ist ein Lieblingsziel der Römer für einen Tag mit der Ruhe, der Sonne und der guten Küche.

Genzano (RM) Genzano liegt entlang dem Krater von Nemi und sie beherrscht die Ebene und die Hügel neben Lanuvio. Sie ist für das „Infiorata“ berühmt, das ein Volksfest ist. Im 17. Jahrhundert war sie die Stadt der Weines, wie die Säule mit Basreliefen von Trauben und Reblingen im Platz Tommaso beweist. Für die alten Römer war Cynthianum ein Ziel der Reise auf die Straße Appia gegen Velletri und Terracina und die Tür des Nemisees und der Wallfahrtskirche von Diana.

Monte Porzio Catone (RM) Monte Porzio Catone liegt südlich von den Castelli Romani. Zwischen den waldigen Abhängen des Tùscolo und den Ausläufern des Apennins erweisen sich die Weiten der Weinberge, die zu Monte Porzio Catone den Beiname von „Città del Vino“ (Stadt des Weines) bedeutet. Die ruhige Altstadt bietet einen angenehmen Spaziergang mit behaglichen Önotheken und Weinkellern.

Riano (RM) Riano ist eine Kommune der Ostprovinz vom Rom und sie liegt zwischen der Straße Flaminia und der Straße Tiberina, entlang dem Tal des Tibers. Beim Eintritt nehmen ein Bogen und ein Brunnen uns aus dem 16. Jahrhundert auf. Im Zentrum gibt es viele römische und mittelalterliche Spuren, aber auch schöne Architekturen aus dem 18. Jahrhundert, als die Kirche der SS. Concenzione. Die Reste des Schlosses Vaccareccia sind zwischen Sette Monti und Mount Palombo sichtbar. Wir erinnern die alte Ortschaft von Riano mit dem Schloss Boncompagni.

Rocca di Papa (RM) Die Häuse und die steilen Straßen von Rocca di Papa liegt im Gebäude des Latiumsen Vulkans, der neben Mount Cavo und Maschio delle Faete liegt. Die Ortschaft von Rocca di Papa verrät suggestive Stückchen, verschidene architektonische Stile und charakteristische Winkel mit einem wunderbaren Panorama.

Segni (RM) Segni liegt auf den Berge Lepini, im Tal vom Sacco. Sie ist von Denkmälern reich, die ihre alten Ursprünge bezeugen, tatsächlich gibt es zyklopische Mauer, wo viele Tore, als das Porta Saracena stehen. Im Sommer ist sie ein angesehener Ferienort.

Subiaco (RM) Subiaco liegt im Naturalpark der Berge Simbruini und sie ist das bekannte und wichtige Zentrum des Tales von Aniene.

Tivoli (RM) Sie liegt auf den Abhängen der Berge Tiburtini und sie, mit ihrem Gebiet, genoß von guten Klimalagen und von einer günstigen Position. Tatsächlich wurden viele Villen und Parks gebaut: die Villa Adriana der römischen Epoche, die Estes Villa aus dem 16. Jahrhundert und die Grogorios Villa aus dem 19. Jahrhundert.

Valmontone (RM) Valmontone liegt auf einem Tuffberg, der von einem Tal eingeschlossen wird.

Velletri (RM) Sie liegt auf einem Ausläufer des Berges Artemisio, neben den Hügel Albani und sie wird ins Grün der Weinberge vertieft. Sie ist ein angesehener Ferienort und sie ist von Gescichte und Traditionen reich, die ihren Besuchern ruhige Touristenrouten bietet.

Latina und Provinz Die Provinz von Latina hat ein abwechslungsreiches Gebiet mit Hügel- und Bergzonen und Küstenebenen. Das Litoral hat eine Ausdehnung von 100 Km und es geht von der Mündung des Flusses Astura nach der Mündung des Flusses Garigliano. Im Hinterland wird die Provinz von den Apenninen überquert. Von Norden nach Süden liegen die Berge Lepini, die Berge Ausoni und die Berge Aurunci. Die Vegetation ist sehr abwechslungsreich und die Konturen der Berge sind hoch und massiv. Die Provinz von Latina hat eine Wirtschaft, die auf der Landwirtschaft, dder Industrie, dem Tourismus und dem Tertiär genug ist. Das Handwerk ist auch sehr wichtig. Südlich von der Provinz ist der Handel entwickelt, und dabei auf der Küste kommen die Einnahmen von der Reiseaktivität mit ihren Badeörter, Hotelsn, Zeltplätzen, Feriendörfern, Restaurantsn, Agrotourismusn her.

Latina Latina liegt im Zentrum eines See-Berggebietes und sie hat viele Ortschaften, die mit der Urbarmachung geboren sind und sie bilden einen verschidenen Touristenbezirk. Ihr Gebiet bietet viele Routen vom historischen-kulturellen und naturwissenschaftlichen Interesse: tatsächlich schließt das Gebiet des Naturparks vom Circeo die Oase von Fogliano mit dem gleichnamigen See ein. Neben dem wunderbaren naturwissenschaftlichen Vermögen gibt es viele historische Spuren, entlang der Straße Appia. Hier liegen die „Stationes“ von Tripontium und von Forum Appii, die von der 5. Satire von Orazio und von den vielen Aussagen der Urbarmachung von Pio 9. erinnert werden, als die Kirche von San Paolo in Tor Tre ponti. In Borgo Montello-Ferriere liegen die Reste der italische Stadt von Satricum. Neben dieser Ortschaft liegt das Haus des Märtyriums von Santa Maria Goretti.

 

Formia (LT) Sie ist ein wichtiger Badeort und Ferienort, dank dem milden Klima; Formia ist auch ein ausgerüsteter Hafen. Die Stadt von Formia ist für ihre Vergangenheit und für ihre Produktion der Agrumen, der Gemüse und der Trauben bekannt.

Gaeta (LT) Gaeta steht auf dem Ausläufer des Berge Orlando; sie war eine Seerepublik und der Ferienort für die alten Römer. Gaeta ist ein wunderbarer Badeort des mittleren Tyrrhenischen Meeres, mit einem gemäßigtem Klima und sie ist von Bade- und ReiseAusstattungen (Hotels, Feriendörfer, Wohnanlagen, Restaurants, Agrotourismus), historischen und religiösen Gebäuden reich. Es gibt viele Angebote für den Wassertourismus, was die Struktur der „Base Nautica Flavio Gioia“ (Wasserbasis) benutzt. Gaeta hat sieben Strände: S. Agostino, S. Vito, Arenàuta, Ariana, 40 remi, Fontanìa, und den weiten Strand von Serapo.

Isola di Ponza (LT) Ponza ist eine vulkanische Landzunge zweischen Cala dell'Inferno und Cala dell'Acqua. Sie hat 41 Km von buchtenreichen Küsten mit natürlichen Schönheiten. Ihre Bildung dauerte 500 tausend Jahre und sie ist noch in Bewegung, dank dem Meer. Die Insel beruhte auf der Landwirtschaft und der Wein war hochgeschätzt. Heutzutage blieben wenige Abauböden; also hängt Ponza von der Halbinsel für die Landprodukte ab. Heutzutage beruht sie auf dem Tourismus und den kommerziellen Tätigkeiten: Hotels, Wohnanlagen, Zeltplätze, Restaurants. Sie ist ein ruhiger Ort für einen Urlaub oder ein Weekend.

Priverno (LT) Die Kommune von Priverso steht zwischen den Bergen Lepini und den Hügeln Seiani. Auf dem Hügel liegt die Stadt, die das Tal von Amaseno beherrscht. Die alte Privernum lag in einer Ebene und sie wurde von den Sarazenen zerstört; sie wurde wieder also in einer Hügelzone aufgebaut.

Sabaudia (LT) Sie ist eine neue Stadt nach der Urbarmachung Pontina, tatsächlich wird sie von der typischen rationalen Architektur charakterisiert, als die anderen vier Städte vom Agro Pontino. Sie wurden nach der Urbarmachung Integrale der Moore gebaut, die Gesetze von der faschistischen Regierung erlassen wurde und sie wurde mit „dell'Opera Nazionale Combattenti” verwirklicht. Die Küste von Sabaudia ist mit der charakteristischen „Duna“ (Düne) sehr suggestiv. Das Gebiet gehört dem Nationalpark vom Circeo, was den Sabaudiasee, die Duna und das Kap vom Circeo bezieht ein . Heutzutage ist sie ein moderner Badeort mit Hotelsn, Wohnanlagen, Feriendörfern, Agrotourismusn, Restaurantsn.

San Felice Circeo (LT) Der Osthang des Kaps nimmt die Altstadt von San Felice auf. Von Hier man kann den „Torre dei Templari“ (Turm der Tempelherren und den „Palazzo Baronale“ (Baronspalast) bewundern. Er war der Aufenthalt von den Baronen Aguet, dann von Lucrezia Borgia und vom Prinz Poniatowsky und heutzutage ist er der Sitz der Kommune. Von der Altstadt kann man zu dem „Torre dei Templari“ gehen, der ein alter Gebetort ist, wo wir ein Infobüro und eine interessante Ausstellung über den Nationalpark vom Circeo finden. Für das Shopping gibt es viele Geschäfte in der Hauptstraße Vittorio Emanuele. Am Abend ist die Verabredung im berühmten Plazt.

Sperlonga (LT) Sie liegt auf dem felsigen Ausläufer des Berges Magno mit vielen Olivenhainen uns sie ist von naiven Häusen gebildet. Die Eigenschaften sind noch unversehrt: die weite Sandstrand, die Klippen und die Grotten. Sperlonga ist ein kleines Zentrum, das entlang die Staatsstaße Flacca liegt. Die langen und goldenen Sandstrände sind charakteristisch. Tatsächlich wird sie von zwei Küsten eingeschlossen: Ostenriviera und Westenriviera.

NATIONALPARK VOM CRICEO die Duna, was zwischen Capo Portiere und Torre Paola liegt. Sie erreicht die 30 M und charakterisiert die Zona vom Circeo.

PROVINZ VON FROSINONE Sie wurde während der Völkerwanderungen zerstört und sie erlitt viele Katastrophen nach dem 18. Jahrhundert. Ihr altes Zentrum steht auf dem Hügel, neben dem Tak vom Cosa und es bewahrt eine mittelalterliche Struktur, selbst wenn die Stadt modern ist. Das Gebiet hat Berge und Hügel, im Norden wird es von den Bergen Simbruini, Ernici und vom Meta beschränkt; südlich wird es von den Bergen Aurunci und Ausoni beschränkt. An Stelle von dem „Palazzo Pontificio“ (Papstpalast) wurde der „Palazzo della Prefettura“ (Palast der Prefattura) im Platz Vittorio Veneto nach dem Krieg gebaut. Die Kathedrale von S. Maria Assunta wurde nach dem Krieg gebaut und sie hat viele Fresken der zeitgenössischen Künstler. Das archäologische Kommunalmuseum ist sehr interessant und es nimmt verschidene Werke auf.

Von Besonderem Interesse: Die Inseln von Liri, sie ist eine pittoreske mittelalterliche Stadt, wo der Fluss Liri bezaubernde Wasserfälle schafft. Die Abtei von Montecassino, sie ist ein wichtiges Bemediktinerkloster vom Jahr 529 n.Chr.

Örter

Anagni (FR) Die historischen Ursprünge ließen der Stadt ein wertvolles Zeichen, was die reichere Kunststadt ist. Sie war die Stadt der Päpste und sie hat viele Aussage ihrer wichtigen Vergangenheit, die den vier Päpsten gebunden ist: Innocenzo 3., Gregorio 9., Alessandro 4. und Bonifacio 8. Sie liegt auf einem felsigen Kap über dem Tal des Flusses Sacco und sie bietet den Touristen viele Routen.

Ferentino (FR) Sie liegt auf den Bergen Ernici, im Tal Sacco, im Herz der Ciociatia. Ferentino ist eine wichtige Kunstatdt mit den interessanten römischen Spuren.

Fiuggi Terme (FR) Sie wird von zwei Zentren, „Fiuggi Stadt“ und „Fiuggi Quelle“ zusammengestellt, die auf den Bergen Ernici neben dem Tal vom Sacco liegen und sie werden zwischen den Weinbergen getaucht. Fiuggi bietet sich den Touristen mit der Fassung von bekanntem Kurort und von interessanter mittelalterlicher Stadt an. Das Kulturleben ist sehr lebhaft, danke den internationalen Veranstaltungen. Fiuggi stellt die größte Touriststadt des Latiums nach Rom dar. Die Heilquellen von Fiuggi gehört der Gruppe der an Mineralwässer und sie werden für die Nierenkur und die Gichtkur gezeigt.

Fontechiari (FR) Die Kommune ist ein städtisches Ballungszentrum, die auf den Hügeln neben der Altstadt liegen. Fontechiari ist klein und ruhig und sia hat eine suggestive mittelalterliche Physiognomie, mit ihren gepflasterten und irregulären Straßen, die zum Platz führen.

Roccasecca (FR) Sie ist eine alte Ortschaft und sie liegt auf einem Kalkmassiv. Das Schloss beherrscht die Stadt, die dem Wassermangel auf dem Fels ihren Name schuldt. Roccasecca ist eine gute Industrierealität. Das Handwerk ist sehr aktiv, vor allem im Keramiksektor.

Settefrati (FR) Settefrati steht auf den Höhe des Tales von Comino, mit den Grenzen des Nationalpark des Abruzzens. Sie ist ein altes Dorf, das seinen mittelalterlichen Ursprung bewahrt. Neben dem Tal von Canneto gibt es die Wallfahrtskirche von Madonna delle Grazie, die eine Kultstätte im heidnischen Zeitalter ist.

VITERBO UND PROVINZ Die Landschaft mit den Hügel, die Bebauungen von Weinreben und Olivenbäumen haben, geht von den Bergen Cimini, Volsini und Sabatini nach der Küste Maremmana. Der vulkanische Ursprung der Provinz wird von der Morphologie des Bolsenasees und des Vicosees und von den Wasserquellen dargestellt. Tuffsteine mit der rötlichen Farbe bildt einen angenehmen Kontrast, der die ganze Landschaft, nach der Mauer und den Gebäuden der Ortschaften charakterisiert. Die Landschaft schafft das Ergebnis einer Periode von Vilkantätigkeit. Eine andere suggestive Eigenschaft wird von ihren Seen gegründet: der Bolsenasee und der Vicosee. Sie liegen in zwei Vulkankratern.

Von Besonderem Interesse: Civita di Bagnoregio, sie ist ein wunderbarer Ort. Die mittelalterliche Architektur des kleinen Zentrumsschmilzt mit dem Tuffausläufer. Bomarzo und ihr Park der Ungeheuer. Die unglaublichen Atmosphären der Statuen und der Szenerien führen den Besucher in einer fantastische Welt. Bagnaia, sie ist eine Rennaissance Zentrum mit der Villa Lante.

Örter

Bolsena (VT) Die Ursprünge Bolsena sind alt, tatsächlich stammen sie auf das 4. Jahrhundert v.Chr. Die archäologischen Errorschungen neben Orvieto brachten zur Entdeckung der Reste von Siedlungen der etruskischen Stadt von Velzna und der römischen Stadt von Volsinii. Die mittelalterliche Ortschaft beherrschte vom Schloss Monaldeschi, die von den Einwohner von Orvieto bis 13. Jahrhundert nach 14. Jahrhundert errichtet wurde. Es hat eine Konstruktion mit einem quadratischen Plan und den Haupttürmen. Die Stadt hat das Landesmuseum des Bolsenasees zu Gast, das die verschidenen Zeugnisse der Kultur und der Kunst bewahrt.

Bomarzo (VT) Bomazo liegt zwischen den Abhängen der Berge Cimini und des Tales vom Tiber. Auf einem Ausläufer scheint sie suggestiv zu sein.

Caprarola (VT) Dies Dorf bietet eine außergewöhnliche Kunstroute und sie wird von der naturwissenschaftlichen Szenerie mit den Bergen Cimini und dem Vicosee charakterisiert. Nach einer alten Legende bildete die Keule von Herkules das Sumpfwasser. Ihr Ursprung wird der geologische Zusammensetzung der Zone verbunden.

Castel Sant'Elia (VT) die Altstad hat etruskische Ursprünge und mann kann die Mauer und die Türme bewundern. Das Gebiet ist von Geschichte reich und es hat viele Naturschluchten.

Marta (VT) Marta ist ein kleines Dorf in der Natur und sie liegt auf einem Hügel neben dem Bolsenasee. Die Seepromenade teilt sich in zwei Teile: der erste Teil geht vom Hafen nach der Altstadt und der zweite Teil wird für die Fischerei gewidmet und er hat einen Strand. Die Ortschaft wird vom Fluß Marta überquert.

Viterbo sie liegt am Fuße der Berge Cimini neben einem fruchtbaren Tal und sie ist reich von Geschichte und Landschaften. Viterbo bewahrt viele Denkmäler in einer kleinen Zone. Ihre besondere Struktur ist sehr interessant. Der alte Teil ist zwischen der mittelalterlichen Mauer geschlossen. Die Denkmäler werden aus dem 13. Jahrhundert datiert. Die Altstadt ist teilweise zum Verkehr geschlossen. In der Altstadt gibt es viele Plätze, Brunnen, Kirchen, Denkmäler und suggestive Paläste.

LATIUM VERANSTALTUNGEN

CASSINO – August – Dezember HISTORIALE VON CASSINO;
ROM – September KONZERTE VON GEISTLICHER MUSIK;
ROM – Januar – April Die Farben der Pracht: die Marmore der Reichsdomus des Gianicolo TRASTEVERE – Februar – Juni “Fra immaginazione e comunicazione” (unter Einbildungskraft und Kommunication);
ROM – April – Juni Arie der Oper mit Adelskostümen aus dem 18. Jahrhundert;
ROM – Mai – die Oper „il Barbiere di Siviglia“;
VENTOTENE – Juni – Studienaufenthalt vom argentinischen Tango;
ROM – Juni – Meetingdance;

Preis Anfrage - Latium